Ein Hof hat heute viele Gesichter

Die Arbeit eines Bauern besteht aus weit mehr als Kühe melken, Stall ausmisten und Traktor fahren. Wie facettenreich die Landwirtschaft ist, zeigt ein Besuch auf dem Hof der Familie Franz in Lendsiedel.

w600_h338_x300_y160_fbd4be6586b0b51a.jpg

Konkrete Einblicke in den Alltag der Familie Franz gibt es morgen beim Tag des offenen Hofes. Schnell wird klar: Die Milcherzeuger leben nicht nur von ihren Tieren. Die Landwirte setzen zudem auf Tourismus und Technik.

Der Tourismus als zweites Standbein stärkt das Einkommen der Familie. "Nur mit den 85 Kühen könnte unser Hof nicht drei Generationen ernähren", erklärt Inge Franz. Die gebürtige Düsseldorferin hat den Hof als Jugendliche selbst während ihrer "Ferien auf dem Bauernhof" kennengelernt - und ist dann geblieben. Das touristische Konzept prägt außerdem das Aussehen des Hofs: Die alte Brennerei, eine Scheune und der ehemalige Melkstand wurden zu Ferienwohnungen umfunktioniert. So konnten die Gebäude bestehen bleiben. Inge Franz weiß: "Auch der alte Kälberstall ist sehr arbeitsintensiv, und wirtschaftlich gesehen rechnet er sich nicht. Aber für Kinder ist es toll, wenn sie hier helfen können."

Der Hof ist ein richtiger Familienbetrieb. "Außer dem Melkroboter haben wir keine weiteren Angestellten", fasst Inge Franz humorvoll zusammen. Sebastian Franz, der älteste Sohn, ist Teilhaber der GbR. Er setzt auf moderne Technik. Seit 2008 steht in Lendsiedel ein Melkroboter. "Der beeinflusst unser gesamtes Familienleben. Wir sind nun viel flexibler", erklärt Sebastian Franz. "Nur die Kontrolle ist besonders wichtig", betont der junge Bauer. Er muss rund um die Uhr erreichbar sein: Probleme und Störungen übermittelt die Melkanlage direkt an sein Mobiltelefon.

Für die Kühe ist das Melken dank Roboter schonender. "Sie können ihren eigenem Rhythmus nachgehen und bleiben zutraulicher. Denn die Maschine ist immer geduldig. Sie bleibt ganz ruhig, auch wenn das Tier die Melkbecher zum dritten Mal abstreift", erzählt Sebastian. Bei rund 85 Rindern ist der Roboter rund um die Uhr im Einsatz. 2000 Liter Milch fließen pro Tag in den großen Tank. Auch sonst können sich die Rinder auf dem Hof in Lendsiedel wohlfühlen. Es gibt sogar einen kleinen Wellnessbereich für die Tiere im Stall: eine große rote Bürste, die sich automatisch im Kreis dreht, massiert die Vierbeiner.

Info Weitere Einblicke gibt es morgen beim Tag des offenen Hofs von 11 bis 17 Uhr.

gast-milchhof-Bioenergie.png

familie-franz-lendsiedel.jpg

Telefon: 07954 8660
Fax: 07954 925782
Email: 2bC3v7aZv6u4t6P0sba-9728@nospam




empty